Gonja (Ghana)


Überblick
Sprache: Gonja (ISO-Code: gjn)
Sprecher: ca. 288’000 in Ghana
Herausgabe: ganze Bibel, im November 2015 geliefert
Partnermissionen: GILLBT, SIL und Wycliffe
Referenz: Ethnologue-Daten | Langscape-Karte


Wer sind die Gonja?

EBƆRƐ BE KAWƆL bedeutet „Wort Gottes“ in der Sprache Gonja. Dieser Text wurde auf den Umschlag der 2‘050 Bibeln gedruckt, die in der Sprache des Herzens des Stammes der Gonja herausgegeben wurden. Was bedeutet das für sie, eine Kopie des EBƆRƐ BE KAWƆL zu besitzen?

Die Ethnie der Gonja zählt ungefähr 288‘000 Personen, die im Norden Ghanas leben, in der Grassavanne, die von mehreren Armen des Flusses Volta bewässert wird.gonja_01

Auch wenn das Englische die offizielle Sprache Ghanas ist, werden die ethnischen Sprachen wie das Gonja sehr breit benutzt. Man zählt mehr als 50 davon, und 12 werden an der Universität gelehrt. Die Mehrheit der Gonjas versteht ihre Muttersprache viel besser als Englisch. Die Gonja haben ein recht einmaliges Regierungssystem in Ghana, das die Stammestraditionen harmonisch mit der Staatsdemokratie verbindet. Wie in den anderen Stämmen ist ihr Gebiet in Distrikte aufgeteilt, die von patriarchalischen Chefs und ihren Nachkommen regiert werden. Diese stehen unter der Kontrolle eines Königs, “YAGBOŊWURA” genannt. Die Chefs regeln nach dem Gesetz und den Traditionen die lokalen Angelegenheiten um Besitz, Gericht und Entwicklung… während dem sich die Regierung Ghanas um die nationalen Fragen kümmert (Erziehung, Infrastruktur, Gesetze…).

gonja_04_couple

Die Gonja sind ein sehr religiöses Volk mit einer reichen kulturellen Geschichte, worauf sie sehr stolz sind. Viele (58%) pflegen die islamische Religion, die seit dem XIV. und vor allem im XIX. Jahrhundert eingeführt wurde. Andere (38%) sind traditionell animistisch. Sie beten Edore an, ihr höheres Wesen, aber sie sprechen ihn nur durch die Vorfahren und verschiedene Naturgeister an.  Der Kapitalismus, die westliche Erziehung und der christliche Glaube hatten grossen Einfluss in den städtischen Regionen der Atlantikküste im Süden des Landes. Im mehr ländlichen Norden, wo die Gonja wohnen, sieht man mehr und mehr Menschen, die sich zu Christus wenden, auch wenn der Islam und der Animismus sehr dominant sind. Im Allgemeinen ist das Zusammenleben der verschiedenen Glaubensrichtungen recht friedlich, aber die Christen befürchten die Infiltration der Boko Haram, die nicht weit weg sind.

Seit 1996 ist die Primarschule obligatorisch und gratis. Jedoch verlassen viele Kinder die Schule frühzeitig wegen der zusätzlichen Ausgaben. Dazu behalten die ärmsten Familien ihre Kinder zu Hause, damit sie bei der Feldarbeit mithelfen. Daraus folgt, dass die Gonja den tiefsten Stand in der Alphabetisierung von ganz Ghana aufweisen. Viele von ihnen leben arm, von der Hand in den Mund, oder als Wanderarbeiter in den kleinen Dörfern.

gonja_02_village


Die Bibel für die Gonja

Das Neue Testament in Gonja wurde von Jeanette Zwert, einer Missionarin des WEC, übersetzt und 1984 veröffentlicht. Sie wurde von jungen Gonja-Christen unterstützt. Seither haben sich mehrere tausend Gonja Christus zugewandt, weil sie die Gute Nachricht gelesen haben, und dank der Alphabetisierungsarbeit von Abdul-Rahim Adam, einem Chef der Gonja, der sich vom Islam bekehrt hat. Seit 1983 hat eine NGO Programme erarbeitet für eine funktionierende Alphabetisierung und Entwicklung unter den Gonja. Diese Programme haben die Stellung vieler Frauen und ihre wirtschaftliche Situation wesentlich verbessert. Dazu sind die Eltern, die lesen gelernt haben, viel motivierter für die Erziehung ihrer Kinder. Auch sind sie besser informiert in Fragen der Gesundheit, der Arbeit oder der Landwirtschaft.  Seit der Übergabe des NT 1984 warteten die Christen geduldig darauf, eines Tages die komplette Bibel in ihrer Sprache zu haben. Sie wussten, dass die Schriften des AT eine Brücke zu ihren muslimischen Nachbarn bilden würden, da einige Passagen den Berichten des Korans entsprechen.

gonja_03_translators


Die Übersetzung des Alten Testamentes

2002 haben mehrere Denominationen zusammengearbeitet, um ein Übersetzungskomitee einzusetzen, unterstützt durch Wycliffe in Ungarn. So wurde in Buipe ein Büro eröffnet mit zwei vollzeitlichen und zwei teilzeitlichen Übersetzern, alle ausgebildet von GILLBT (Ghanesisches Institut für Linguistik, Alphabetisierung und Bibelübersetzung). Die Übersetzer Abdul-Rahim Adam und Pastor Joseph Issah sind ehemalige Muslime, die durch das Lesen des Neuen Testamentes zu Christus gekommen sind. Die zwei anderen Übersetzer sind Pastor Francis Mahama und John Kipo Mahama, einer der ersten Christen. Diese 4 Männer haben während 11 Jahren treu gearbeitet, um die Übersetzung 2013 zu beenden. Darauf brauchte es noch fast ein Jahr für die Korrekturlesungen und technische Kontrollen. Während all dieser Zeit arbeiteten die Übersetzer mit der Hilfe von Ian Gray, einem Wycliffe Berater, und seiner Frau Claire. Durch dieses Missionarsehepaar wurde MiDi Bible anfangs 2013 kontaktiert, um bei der Veröffentlichung der Bibel in Gonja mit zu helfen. Dank der grosszügigen Unterstützung unserer Geber haben wir die Hälfte der Editionskosten von ca. Fr. 26’000.- übernehmen können. Nachdem wir das Layout des AT und des revidierten NT kontrolliert hatten, das von GILLBT in Ghana realisiert worden war, konnten die Bibeln Ende August gedruckt und im November 2015 geliefert werden. Die Übergabefeier fand am 6. Februar 2016 statt.

Und jetzt, wie für alle Sprachen der Welt, liegt es in Gottes Hand, EBƆRƐ BE KAWƆL unter den Gonja fruchtbar Die Konten wurden kontrolliert und gutgeheissen durch die Herren W. Früh und P.-A. Koellmann, am 5. Juni 2015 werden zu lassen. Wir dürfen Ihm vertrauen, gemäss Seinen Versprechungen in Jesaja 55,11: „Genau so soll auch mein Wort sein, das aus meinem Mund hervorgeht: Es wird nicht leer zu mir zurückkehren, sondern es wird ausrichten, was mir gefällt und durchführen, wozu ich es gesandt habe!“

Text im Februar 2016 aktualisiert